Welche finanziellen Anreize gibt es für kleine und mittlere Unternehmen, um in ihre weitere Digitalisierung zu investieren? Einige. U. a. Förderprogramme der Bundesregierung, der EU oder auch einzelner Finanzinstitute. Viele Förderprogramme haben das Budget in 2021 und 2022 noch einmal aufgestockt. Eine Förderung unterstützt die KMU Digitalisierung mit einem Zuschuss zur Digitalisierung im Mittelstand und erleichtert die digitale Transformation. Sie können dadurch:

  • effizienter wirtschaften und produktiver arbeiten
  • Zeit und Kosten sparen
  • digital entlastet werden
  • sowie sicherer und mit weniger Chaos durch Papierkram zusammenarbeiten

Hier hat gerade erst die Corona-Pandemie gezeigt, welche Vorteile eine frühe Investition in Digitalisierung und neue Software bringt. Digitalisierte Unternehmen konnten einfacher und flexibler auf neue Anforderungen in der Wirtschaft reagieren. Zum Beispiel bei Remote Arbeit aus dem Home Office.

Warum wir auf eine staatliche Förderung der Digitalisierung hinweisen? Weil der deutsche Mittelstand trotz der Vorteile beim Digitalisierungsgrad noch viel aufzuholen hat – auch wenn die digitale Transformation voranschreitet. Ohne digitale Agenda vergeben KMU Chancen, um wettbewerbs- und zukunftsfähig zu bleiben. Werden Sie aktiv und nutzen Sie jetzt das Potenzial, das die Digitalisierung und auch eine Förderung mit Digitalisierungszuschuss bietet.  

Welche Förderung für Digitalisierung gibt es für KMU? 💰


Hier gibt es unterschiedliche Fördermittel für KMU. Dabei wird je nach Institution zwischen Zuschuss bzw. Digitalbonus sowie Kredit unterschieden. Relevante Förderungsprogramme für die Digitalisierung in Deutschland sind:

“Digital Jetzt” vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz unterstützt kleine und mittlere Unternehmen aus allen Branchen, inklusive Handwerksbetrieben und freien Berufen. Der Fokus wird auf digitale Technologien und Weiterbildung gelegt. Bezuschusst werden bis zu 40 % der förderfähigen Kosten plus mögliche Bonusprozentpunkte. Für Einzelunternehmen aber höchstens 50.000 Euro.

Die go-digital Förderung ermöglicht einem Zuschuss Beratungsleistungen: Als KMU arbeiten Sie mit einem autorisierten Beratungsunternehmen an den Themen Strategie, IT-Sicherheit, Prozesse, Datenkompetenz und digitale Markterschließung.

Die Kredite der KfW zur Förderung der Digitalisierung unterstützen sowohl Investitionen in die Digitalisierung als auch laufende Kosten. Unternehmen sowie Freiberufler können sich fördern lassen. Der ERP-Kredit und der Wachstumskredit können jedoch nicht kombiniert werden.

Eine Übersicht der KfW-Kredite finden Sie hier: Was fördert die KfW alles?

GRW ist ein bundesweiter Zuschuss, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) herausgegeben wird. Die Mittel der GRW unterstützen in strukturschwachen Regionen, den GRW-Fördergebieten, bei Investitionen z. B. als “Investitionszuschuss in das Anlagevermögen”, wozu auch Digitalisierungsmaßnahmen wie eine Investition in Software zählen kann.

Richtig gelesen: Unternehmen in abgelegenen Regionen mit nur langsamen Internet können sich beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Unterstützung suchen.

  • Förderprogramme der Länder

Auch jedes Bundesland bietet spezielle Förderungen für Digitalisierungs-Maßnahmen an. NRW bietet sogar gleich zwei Fördermittel zur Digitalisierung von regionalen KMU: der Digitalisierungsgutschein für KMU der Initiative Mittelstand Innovativ & Digital (MID) sowie einen Digitalisierungskredit der NRW BANK. Auch Baden-Württemberg bietet einen Kredit bei der L-Bank: Innovations­finanzierung 4.0.

Hilfreich 💡: Auf foerderdatenbank.de können KMU nach passenden Programmen in ihrem Bundesland, aber auch nach bundesweiter Innovations- und Digitalisierungsförderung suchen. Probieren Sie es mit dem Stichwort “Digitalisierung”. Danach können Sie die Ergebnisse noch weiter filtern.

InvestEU unterstützt Unternehmen, um die Wettbewerbsfähigkeit der EU in den Bereichen Forschung, Innovation und Digitalisierung zu steigern. Ein unabhängiger Investitionsausschuss bewertet und genehmigt die geplanten Investitionen und Finanzierungen.



Was wird bei Digitalisierung gefördert?


Die meisten der Förderungsprogramme unterstützen Investitionen in digitale Technologien. Besonders Tools und Softwarelösungen, die Prozesse in Unternehmen einfach und effektiv digitalisieren, bekommen einen Zuschuss. Das kann zum Beispiel Software für die GoBD-konforme Buchhaltung sein. Auch die Digitalisierung der Briefpost durch CAYA ist eine Option zum Prüfen. KMU können sich außerdem die Qualifikation von Mitarbeitern fördern lassen. Kompetenzaufbau spielt bei der digitalen Transformation eine immer wichtigere Rolle.

Wer kann sich für Fördergelder zur Digitalisierung bewerben?


Jedes Förderprogramm für Digitalisierung hat unterschiedliche Bestimmungen für einen Digitalbonus. Da es sich häufig um Fördermittel aus Deutschland handelt, sind im Normalfall nur Unternehmen aus Deutschland förderfähig. Teilweise können auch Niederlassungen in Deutschland die Fördermittel in Anspruch nehmen. Die Branchen sind dabei ganz unterschiedlich. Die Digital Jetzt Förderung richtet sich zum Beispiel an alle Branchen mit 3 bis 499 Beschäftigten. Damit lässt sich z. B. auch Digitalisierung im Handwerk unterstützen.

Übrigens: Wie Start-Ups Digitalisierungsberatung einholen können (steht im Zusammenhang mit ihrer Förderung) haben wir für Sie verlinkt.

Wann sind KMU förderfähig? ❓


Um Fördergelder für Digitalisierungsstrategien zu erhalten, müssen Unternehmen verschiedene Prozesse durchlaufen. Bei der KfW braucht es dazu z. B. einen Finanzierungspartner wie eine Bank. “go digital” setzt autorisierte Berater voraus. Meistens müssen KMU auch einen Förderantrag mit einem Digitalisierungsplan einreichen. Bei einer solchen Antragstellung sind folgende Punkte wichtig:

  • Beschreibung des Vorhabens
  • Art und Anzahl von Maßnahmen
  • Status Quo der Digitalisierung im Unternehmen
  • Ziele der Investition
  • Visionen über mögliche Optimierungen und Prozessänderungen

Ganz wichtig: Je nach Programm dürfen Investitionen noch nicht vor der Bewilligung gestartet sein. Das ist zum Beispiel bei “Digital jetzt” der Fall. Also immer gut prüfen, Antrag stellen und eventuell noch etwas abwarten.