Um das herauszufinden hat CAYA, als Digitalisierer von Briefpost, die globalen Handelsdaten für Papierprodukte analysiert und die Verbrauchswerte für Deutschland exemplarisch berechnet. Die nachfolgenden Tabelle zeigt, wie viel Wasser und Strom die Herstellung von Papierprodukten für den Export im Jahr 2017 verbraucht hat und wie viel CO2 dadurch produziert wurde.

Die größten Abnehmer von deutschen Papierwaren sind Frankreich und Polen mit einem Umsatz von 1,9 Mrd. Euro bzw. 1,6 Mrd. Euro. Welche Nationen noch auf Papier aus Deutschland setzen, können Sie hier sehen:

Neben den Exporten hat CAYA außerdem untersucht, wie viel Altpapier die einzelnen Länder importieren und mit den Neupapier-Importen verglichen. Dabei kam heraus, dass zwar überwiegend auf neues Papier gesetzt wird, aber einige Staaten auch viel Altpapier importieren, um es zu recyceln. Welche Nationen dabei am stärksten auf den Import von Altpapier setzen, können Sie der folgenden Tabelle entnehmen: