Das Green-Tech-Start-up Zolar hat sich als Ziel gesetzt, auf jedem Dach der Welt eine Solaranlage zu errichten und so die Verwendung erneuerbarer Energien so einfach wie m├Âglich zu gestalten. Zus├Ątzlich will der stark wachsende Solarpionier intern die Summe der eingehenden Briefe so weit wie m├Âglich reduzieren und digitalisieren.

Mit der steigenden Mitarbeiterzahl wuchs auch das Postaufkommen. Au├čerdem stellte das Unternehmen Anfang 2021 auf Fernarbeit um. Digitalisierte Briefpost bietet f├╝r Zolar immense Vorteile. Die gr├Â├čte Herausforderung bestand darin, sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter zu den f├╝r sie relevanten Informationen Zugang haben. Dazu geh├Ârt auch der t├Ągliche Posteingang. Bevor man CAYA mit der Digitalisierung der Briefpost beauftragte, nahmen einige Mitarbeiter die Post im B├╝ro entgegen, scannten diese ein und leiteten sie per E-Mail weiter. Ein ortsgebundener, manueller und zeitintensiver Prozess.

04:20 Prozessoptimierung durch Postdigitalisierung
07:51 Remote Work: M├Âglichkeiten & Chancen
10:38 Solarstrom: Nachhaltigkeit & Vorteile
13:49 Weitere Digitale Tools & Success Stories


Interview: Auch als Podcast Episode verf├╝gbar. (Bits & Business Podcast von CAYA)

Interview: Digitalisierte Briefpost im Einsatz bei Zolar


In unserem Video-Interview und in unserer Podcast Episode unseres Bits & Business Podcasts, erfahren Sie, wie Zolar als Remote-First Company den Posteingang managed und wie durch an eine Document Cloud angeschlossene Buchhaltungstools digitalisierte Rechnungen und ├Ąhnliche Unterlagen direkt automatisch in diese einflie├čen. Erfahren Sie, wie es Zolar gelingt, die Buchhaltung von manueller Bearbeitung von Rechnungen in Papierform zu entlasten und interne Prozesse dadurch zu optimieren.


Leseempfehlung: ­čöľ­čĹô Wir haben eine Case-Study erstellt, in der die eingef├╝hrten Prozesse bei Zolar genau beschrieben werden. Lernen Sie aus diesen Erfahrungen. Die Case-Study finden Sie zum Download unter: https://www.getcaya.com/resources/downloads/case-study-zolar